Kolossal montiert

Kolossal montiert
Bild vergrößern

18,00 EUR

inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Art.Nr.: 285
Kolossal montiert

584 Seiten, 11 x 17,7cm,
ISBN 978-3-85052-285-4
Lexikon


In seiner Tragödie „Die letzten Tage der Menschheit“ verfolgt Karl Kraus als Nörgler aufmerksam die Sprache seiner Figuren. In Anspielung auf ihre Phrasen kommentiert er das Geschehen, seine Wortspiele vertiefen das Verständnis für den Verfall einer Kultur, den Unterschied zwischen Gesagtem und Gemeintem. So wird im sprachlichen Wechselspiel zwischen dem Autor und seinen Figuren eine ganze Epoche, ihre historischen Gestalten, ihr Milieu, wieder lebendig.
Im alphabetisch angeordneten Stichwortverzeichnis ihres Lexikons hebt Agnes Pistorius den Schleier des Vergessens, ruft dem Leser das historische Umfeld des Ersten Weltkriegs in Erinnerung, um sein Verständnis für die vielstimmige Struktur des Dramas zu vertiefen und sein Lesevergnügen zu erhöhen.

Agnes Pistorius
Studium der deutschen Philologie und Kunstgeschichte in Wien;
seit 1981 Ausstellungen [u. a.]: Gedenkräume des Österreichischen Theatermuseums. Österreichisches Theatermuseum Wien 1991; Fritz Wotruba. Das szenische Werk. Wotruba-Studienzentrum des Österreichischen Theatermuseums Wien
In: Angelica Bäumer (Hrsg.): Karl Anton Wolf. Wien 1999; Theater in Wien 1870–1920 [ungarisch].
In: F. Dózsa Katalin (Hrsg.): Az áttörés kora. Bécs és Budapest a historizmus és az avantgard között 1873–1920 [Zeit des Aufbruchs. Budapest und Wien zwischen Historismus und Avantgarde]. Budapesti Történeti Múzeum 2004; als überarbeitete und erweiterte Fassung [russisch] im Katalog zur gleichnamigen Ausstellung in der Staatlichen Eremitage St. Petersburg 2005

Diesen Artikel haben wir am Donnerstag, 30. Juli 2015 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast

Autoren Info

Pistorius
Mehr Artikel

Autor