Die Erfindung der Seele

24,90 

Lieferzeit: Österreich 2 EU 4 Werktage

Vorrätig

ISBN: 9783850523820 Kategorien: , ,

Beschreibung

Schon als Kind hatte Anouk es spannend gefunden, sich zu verkleiden, anzumalen, möglichst perfekt in andere Identitäten zu schlüpfen, hatte einmal darauf bestanden, zu einem Faschingsfest ihrer Volksschule, als Käfer verkleidet, neben ihrem zunehmend genervten Vater auf allen Vieren zu kriechen, weshalb sie dort erst ankamen, als die Wahl des besten Kostüms bereits vorbei war.
So holte auch über mehr als zwei Jahre hinweg Leon Wille seine Tochter jeden Tag als jemanden anderen von der Schule ab, und stets waren es völlig fremde kleine Mädchen: Einmal beherrschte sie lediglich eine nur ihr bekannte Sprache, zog die dann auch bis zum Abend durch. Ein anderes Mal musste sie nach einem vorgeblich schweren Autounfall nach Hause getragen werden – sie sei, mit Onkel Rami am Steuer, mit einem Ringelspiel kollidiert, erzählte sie. Ein weiteres Mal erschien sie im Schultor mit einem Betonbrocken im Arm von einer Baustelle neben der Schule. Sie sei ein in Anouks menschlich aussehende Hülle verzauberter Gasballon, erzählte sie, würde ohne den Brocken sofort aufsteigen, und Leon Wille würde sie nie wiedersehen. Die daran schuldtragende böse Fee habe sich als Anouks Klassenlehrerin verkleidet.
Als Wille daraufhin meinte, dann warte er eben auf seine richtige Tochter, erzählte ihm der verwunschene Gasballon, Anouk sei von der bösen Fee ebenfalls verzaubert worden: in eine Straßenbahn, und die sei hinter ihnen eben abgefahren.
So ging das ununterbrochen. Wille trug es mit genervter Fassung. Nur Onkel Rami gefiel es, meinte nur lakonisch, der Apfel fiele bekanntlich nicht weit vom Pferd. Aber er musste ja auch nicht jeden Tag von früh bis spät mitspielen, um nicht zu riskieren, dass sich Anouk zum Beispiel stundenlang in ihrem Zimmer einsperrte, um ihre Mitbewohner zum Kooperieren zu zwingen, oder für Minuten die Luft anhielt, bis sie blau im Gesicht anlief, oder auch so lange am Glastisch vor dem Sofa einen perfekten Kopfstand machte, bis Wille Anouks Verrücktheiten wieder mitspielte, weil er nicht wusste, wie lange die Platte das aushielte.

Wolfgang Katzer
geboren 1950 in Mödling bei Wien.
Studium Klavier/Jazzklavier Konservatorium Wien,
Studium Musikwissenschaft Universität Wien;
verheiratet, drei Kinder.
Nach Jahren als erfolgreicher Jazzpianist, Musikkomiker und Entertainer ist Wolfgang Katzer heute als Schriftsteller tätig. Der Autor lebt und arbeitet in Wien.
Bisher sind von ihm erschienen: „Yellowstone“, Echomedia 2005, „Ayasha tanzt“, Ibera 2007, „Die Sonne der Maulwürfe“ PROverbis 2018

Zusätzliche Information

Autor

Katzer, Wolfgang

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Die Erfindung der Seele“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.