Von Biala nach Wien

158,00 

Lieferzeit: Österreich min. 1-EU 3 Werktage

Vorrätig

ISBN: 9783850523431 Kategorie:

Beschreibung

Die Zeit ist gekommen, wieder von Strzygowski und seinen fast die gesamte Kunstgeschichte umfassenden Themen zu sprechen. Diese systematisch zu untersuchen erwies sich als sehr anregend.
Schon aus Überlegungen über den Umfang des „Prologs“ wird ersichtlich, dass man hier keine Monographie anstreben kann oder will. Das wird der Zukunft überlassen bleiben müssen. Einige der vorgelegten und ausgearbeiteten Beiträge sind polarisierend und setzen schon jetzt Maßstäbe für die Auseinandersetzung um Strzygowskis Person und seine Gedankenwelt. Es ist zu hoffen, dass – fast 75 Jahre nach seinem Tod – mit dieser Sammlung eine ihm angemessene und sachliche Diskussion ins Leben gerufen wird. Dabei geht es nicht nur um seine Rehabilitation, sondern auch um die Wahrnehmung eines neuen Zugangs zur Kunst, den Strzygowski – manchmal vielleicht etwas brachial – angestoßen hat. – Piotr O. Scholz

Prolog

Piotr O. Scholz (Lublin – Schlangenbad) 1
Warum ist eine Konferenz über Josef Strzygowski notwendig geworden?
Heinrich Dilly (Halle/S.) 23
Schule machen, durch eine Schule gehen, aus der Schule plaudern usw.
Alltagskategorien der Kunst- und Wissenschaftsforschung
Das Leben, die Korrespondenz
und die Welt von Josef Strzygowski
Elzbieta Jastrzebowska (Warszawa) 43
Josef Strzygowski und Josef Wilpert – zwei Gesichter derselben Wissenschaft
Dorothea McEwan (London) 53
Strzygowski im Spiegel der Aby-Warburg-Korrespondenz.
Der Strzygowski-Briefbestand im Warburg Institute, London
Hubert Kaufhold (München) 71
Josef Strzygowski, der „Oriens Christianus“ und Anton Baumstark
Maciej Szymaszek (Göteborg) 99
Josef Strzygowski in the letters and diaries of Gertrude Lowthian Bell
Gisela Helmecke (Berlin) 113
Josef Strzygowski und das Museum für Islamische Kunst
Rezeptionsgeschichte und Einfluss
J. Strzygowskis auf die Kunstgeschichte
Marek Krejcí (Prag) 141
Strzygowski’s research on Slavic art
Marina Dmitrieva (Leipzig) 151
Josef Strzygowski und Russland
Milan Pelc (Zagreb) 177
Josef Strzygowski und die kroatische Kunstgeschichte
Petra Hecková (Pilsen) 189
Czech Art Historian Vojtech (Adalbert) Birnbaum – an Ideological Opponent
of Josef Strzygowski
Annegret Plontke-Lüning (Jena) 207
Strzygowski, Armenien und Eurasien. Materialien aus dem Archiv des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Wien
Alexander Zäh (Frankfurt/M.) 227
Josef Strzygowski und die kunsthistorische Erforschung Kleinasiens,
darüber hinaus die des christlichen Orients, in ihrer Bedeutung für die Gegenwart
Ansichten, Theorien
und vergleichende Kunstforschung
Suzanne Marchand (Baton Rouge, LA) 257
Appreciating the Art of Others – Josef Strzygowski and the Austrian Origins of Non-Western Art History
Heinz Schödl (Wien) 287
Macht – Entfremdung – Wahrhaftigkeit. Ästhetik und Politik bei Josef Strzygowski
Mathias F. Müller (Wien) 309
Die positivistisch-politische Kunstgeschichtsschreibung von Josef Strzygowski
Marlene Strauss-Zykan (Wien) 323
Von der vergleichenden Kunstforschung Josef Strzygowskis zur Gesellschaft für vergleichende Kunstforschung
Jeanne-Marie Musto (New York) 349
Josef Strzygowski’s Cultural Geography and the “Blütezeit” Art Histories of c. 1800-1850
Krzysztof Cichon (Lódz) 363
Machtkunst. Kunstforschung – Art Inquiry between Science and a Myth
Piotr O. Scholz (Lublin – Schlangenbad) 391
Die universalistische Sicht Strzygowskis und die Kunstwissenschaften
Rainer Stamm (Oldenburg) 415
Parallele Erscheinungen? Kulturen der Erde im Folkwang-Museum und die Lehrkanzel Josef Strzygowskis
Max Klimburg (Wien) 431
Strzygowski und sein „Altai-Iran”. Sein Kampf gegen die Behandlung der asiatischen Kunst „als Spielball der Humanisten”
Einzelne Forschungsfelder

Susanne Deicher (Wismar) 453
Wissenschaftliche Poiesis. Josef Strzygowskis Kairoer Katalog und sein Gebrauch der Liste
Vladimir P. Goss (Rijeka) 489
The Pre-Romanesque Art of Pagan Slavs? More on what Josef Strzygowski did not know
Paul v. Naredi-Rainer (Innsbruck) 531
Josef Strzygowski und der Aachener Dom – eine Überprüfung
Erik Maroko (Wismar) 553
Strzygowski und die Säulen
Hee Sook Lee-Niinioja (Oxford) 569
Viking and Romanesque Flavour on Norwegian Stave Church Ornamentation (1000-1250)
Magdalena Dlugosz (Lublin) 587
Zur Kritik Josef Strzygowskis an der zeitgenössischen Malerei und dem Wiener Kunst- und Ausstellungswesen
Pierre Vaisse (Genève) 605
J. Strzygowski und die Kunst seiner Zeit – seine Stellung zum Bauhaus

Zusätzliche Information

Gewicht 1475 g
Autor

Scholz, Piotr O.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Von Biala nach Wien“